Daten und Flirten – aber sicher!

München, 11. März 2011 – FriendScout24-Mitglieder daten sicher: Die Übermittlung personenbezogener Daten findet mit Hilfe der SSL-Technologie verschlüsselt statt. Bei Fragen und Problemen hilft der FriendScout24-Kundenservice, der bei der aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest (Heft 3/2011) die Note “sehr gut“ in der Kategorie “Information und Hilfe“ erhalten hat. Und gibt Tipps für einen sicheren und entspannten Online-Flirt.

Daten durch Verschlüsselung geschützt

Kontonummern, Adressen, Telefonnummern: Friendscout24 liegt die Sicherheit der personenbezogenen Mitgliederdaten besonders am Herzen. Wann immer eine Übertragung dieser Daten z. B. beim Bezahlen erforderlich ist, werden die Informationen deshalb mit der so genannten SSL-Technologie verschlüsselt übermittelt.

Der FriendScout24-Kundenservice steht zur Seite

FriendScout24 unterzieht Neuregistrierungen einer genauen Prüfung. Ein eigenes Team kümmert sich um die kritische Untersuchung der täglich eingehenden Anmeldungen. Profile. Texte und Bilder werden erst von einem Fakeschutz-Filter, dann von den Mitarbeitern selbst unter die Lupe genommen. Wenn Mitglieder trotzdem auf ein schwarzes Schaf in der Dating-Community stoßen sollten, steht der FriendScout24-Kundenservice telefonisch oder per E-Mail sofort zur Seite. Jeder kann sich an die Mitarbeiter des Serviceteams wenden, egal ob es sich um On- und Offline-Probleme oder Fragen rund um die Profiloptimierung handelt. Die Stiftung Warentest hat die hohe Qualität des FriendScout24-Kundenservice entsprechend honoriert. Im aktuellen Test, bei dem 14 Online-Partnerbörsen und -Vermittlungen untersucht wurden, erhielt Marktführer FriendScout24 in der Test-Kategorie „Information und Hilfe“ die Note „sehr gut“.

Tipps für einen entspannten und sicheren Flirt

Jeder, der online auf der Partnersuche ist, kann auch selbst viel zu seiner Sicherheit beitragen. Das beginnt schon bei der Auswahl des richtigen Nicknames. FriendScout24 rät seinen Mitgliedern, ein kreatives Pseudonym zu wählen und diesen Namen auch beim Chatten zu benutzen. Denn der eigene Name, die Telefonnummer oder sogar die Adresse sollte nicht zu schnell preisgegeben werden, auch wenn der Flirtpartner auf den ersten Blick noch so sympathisch erscheint. Außerdem ist Vorsicht geboten, wenn der Chatpartner dazu auffordert, per SMS-Kurzwahldienst zu kommunizieren. Diese Angebote sind kostenpflichtig und berechnen zum Teil hohe Gebühren von ihren Nutzern. Wer sich online so nahe gekommen ist, dass als nächster Schritt ein Offline-Treffen ansteht, sollte für das erste Date einen belebten Ort wie ein Café oder ein Restaurant auswählen. Außerdem ist es hilfreich, einen Freund oder eine Freundin über das Date zu informieren und um einen Kontrollanruf zu bitten. So kann man ruhig und entspannt das erste Date genießen.

Share

Kontakt

Dr. Judith Pöverlein
Dr. Judith Pöverlein - PR Manager
j.poeverlein@meetic-corp.com





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren