Dating-Knigge: Benimm beim ersten Date

FriendScout24: Deutschland-Umfrage

Jede dritte Frau macht beim Daten den ersten Schritt / Rechnung zahlen nicht mehr allein Männersache / Finger weg vom Smartphone: Textnachrichten während des Dates sind tabu.

München, 14. Juni 2016 – Auch 200 Jahre nach dem Tod des Freiherrn Adolph Knigge sind noch lange nicht alle Fragen in Sachen „Benimm“ geklärt. Gerade im Zeitalter des Rollenwandels müssen viele Themen neu ausgehandelt werden, nicht zuletzt beim Thema Dating. Wer spricht die Einladung aus? Wer zahlt die Rechnung? Wie fühlen sich Männer damit, wenn die Frau dies übernimmt? Und: Darf ich während des Dates mein Smartphone zücken oder sogar Textnachrichten verschicken? FriendScout24 wollte Klarheit und hat im Rahmen der LoveGeist-Studie gemeinsam mit TNS Sofres 2.000 deutsche Singles repräsentativ befragt*.

Wer lädt ein?

Früher war alles klar: Der Mann schlägt ein Date vor, sie errötet leicht und sagt im besten Fall zu. Und heute? Hat immerhin jede dritte Frau (34 Prozent) bereits einmal selbst die Initiative ergriffen und einen Mann um ein Date gebeten. Dass es hier Bewegung gibt, zeigt ein Blick auf die Altersstrukturen. So haben nur 29 Prozent der Frauen zwischen 50 bis 65 Jahren bereits jemals einen entsprechenden Vorstoß gewagt, aber 35 Prozent der unter 35-Jähringen.

Entsprechend stimmt nur jeder Zweite (50 Prozent) heute der Aussage zu: „Männer sind nach wie vor diejenigen, die nach einer Verabredung fragen“. Interessant ist, dass Männer (53 Prozent) dieser These sogar stärker zustimmen als Frauen (46 Prozent). Die Traditionalisten finden sich vor allem unter den ganz Jungen zwischen 18 und 25 Jahren. Hier sehen es 60 Prozent als klare Männersache, zu einem Date aufzufordern. Mit der Datingerfahrung verwischen die traditionellen Rollenmuster: Nur 46 Prozent der über 35-Jährigen sehen die Initiative ausschließlich bei den Herren.

Wer zahlt?

Bei der Frage, wer nach dem gemeinsamen Essen die Rechnung zahlt, sind die deutschen Singles entspannt. Lediglich 15 Prozent sind der Meinung, dass dies ausschließlich den Männern vorbehalten sei. Mit 17 Prozent sehen sich sogar mehr Männer in der Pflicht, als dies Frauen von Männern erwarten würden (13 Prozent). Das Antwortverhalten ist auch hier wieder stark altersabhängig. So erwarten 21 Prozent der unter 35-Jährigen, dass der Mann am Ende eines gelungenen Dinners die Brieftasche zückt, doch nur zwölf Prozent derjenigen, die 35 Jahre und älter sind. Und wie reagiert Mann, wenn die Frau die Rechnung übernimmt? Zwei Drittel (64 Prozent) der Männer finden es gut, lediglich ein Drittel (36 Prozent) fühlt sich damit nicht so wohl. Gentleman der alten Schule sind aber weiterhin gefragt: 56 Prozent der Frauen genießen das Bewusstsein, dass sie die Freiheit haben, zahlen zu können, freuen sich aber, wenn er beim ersten Date die Rechnung begleicht.

Der Blick aufs Smartphone

Darf man während des Dates schnell mal auf eine Textnachricht antworten? „Auf keinen Fall“, sagen zwei Drittel der deutschen Singles. Und der Rest? Besonders Frauen (35 Prozent) machen den Griff zum Handy davon abhängig, wie gut ihnen das Date gefällt (Männer: 24 Prozent). Dagegen geben doppelt so viele Männer (10 Prozent) an, dass sie das Smartphone auch beim Date nicht als dem Auge lassen (Frauen: 5 Prozent).

Und wie reagiert das Gegenüber, wenn man plötzlich in sein Smartphone tippt? 81 Prozent der Singles sind verärgert, Frauen (85 Prozent) noch mehr als Männer (77 Prozent). Die Jüngeren sehen es lediglich etwas entspannter: 78 Prozent der unter 35-Jährigen ärgern sich über die Unsitte, bei den über 35-Jährigen sind es sogar 83 Prozent. Es empfiehlt sich deshalb, während des Dates lieber das Handy auszumachen, egal wie alt man ist.

Quelle: * TNS Sofres befragte im Auftrag von FriendScout24 eine repräsentative Stichprobe von 2.000 deutschen Singles vom 9. November 2015 bis zum 2. Dezember 2015.

Über FriendScout24

FriendScout24 ist mit rund 1 Million aktiven Mitgliedern pro Monat Deutschlands Partnerportal Nr. 1. Unter der Maxime „Flirts. Liebe. Abenteuer. Alles bei der Nr. 1“ bedient FriendScout24 als erster und einziger Anbieter alle Beziehungsbedürfnisse – und das im Web, mobil, auf dem Tablet und auf der Smartwatch. FriendScout24 hat sich nachhaltig als vertrauensvolle Marke im Online-Dating-Markt etabliert, verbunden mit der konsequenten Verpflichtung zur Integrität und Seriosität. 2016 schnitt FriendScout24 als Testsieger bei Stiftung Warentest mit einer Note von 1,8 als bestes getestetes Portal ab.

Über den LoveGeist

Der LoveGeist ist die bedeutendste europaweite Studie zum Thema Singles und Dating, die jährlich erhoben wird. Die Umfrage wurde vom Marktforschungsinstitut TNS im Auftrag von FriendScout24, Deutschlands Partnerportal Nr. 1, durchgeführt. Befragungszeitraum war von 9. bis 28. November 2015. Insgesamt wurden 9.251 Singles im Alter von 18 bis 65 Jahren in sieben Ländern interviewt (Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Deutschland, Dänemark, Italien, Spanien). In Deutschland wurden insgesamt 2.000 Singles befragt. Singles werden definiert als Personen, die sich derzeit in keiner festen Beziehung befinden, unabhängig von ihrem Familienstand. Die Daten wurden so berechnet, dass sie die anteilsmäßige Zusammensetzung der Single-Bevölkerung jedes einzelnen Landes nach Geschlecht und Alter widerspiegeln. Bei der statistischen Auswertung auf europäischer Ebene wurde die jeweilige Bevölkerungszahl berücksichtigt.

gpointstudio/iStock / Getty Images Plus

Download

  • PM_FriendScout24_Dating Knigge_160614 Download

Share

Kontakt

Dr. Judith Pöverlein
Dr. Judith Pöverlein - PR Manager
j.poeverlein@meetic-corp.com





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren