Deutsche geben Liebe zu Flüchtlingen eine Chance

Repräsentative Studie

Jeder Zweite würde sich zum Liebesdate mit Schutzsuchenden treffen / Kaum Unterschiede zwischen Ost und West / Männer offener als Frauen

München, 10. Dezember 2018 – Die Integration der Flüchtlinge wird Deutschland über Jahre, vielleicht Jahrzehnte beschäftigen. Vor allem die Frage, ob sich die Schutzsuchenden in den Arbeitsmarkt einfügen, wird hierbei intensiv diskutiert. Aber auch durch Liebe und Partnerschaft zwischen Flüchtlingen und Deutschen ließe sich Integration herstellen. Doch sind die Deutschen bereit, für die Liebe mit Migranten? Das wollte das Datingportal LoveScout24 wissen und hat das Marktforschungsinstitut Ipsos mit einer repräsentativen Umfrage zu dem Thema beauftragt. Das Ergebnis: Fast jeder Zweite wäre als Single zu einem Rendezvous mit einem Asylsuchenden bereit. Nur jeder Dritte sagt: Nein, das kommt für mich nicht infrage! Während die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland eher gering sind, ist das Antwortverhalten von Männern und Frauen deutlich unterschiedlich.

Die Frage, die LoveScout24 stellte, lautete: Stellen Sie sich vor, Sie seien Single – oder vielleicht sind Sie es ja sogar: Können Sie sich vorstellen, ein Date mit einem Flüchtling zu haben? Insgesamt 27 Prozent sagen darauf: „Ja klar, Liebe überbrückt alle Unterschiede!“ Und weitere 22 Prozent würden zumindest unter gewissen Voraussetzungen einen Flüchtling daten. Unter dem Strich gibt somit jeder Zweite (49 Prozent) der Liebe zu Asylsuchenden eine Chance. Lediglich jeder Dritte (34 Prozent) sagt klipp und klar: „Nein, ein Date mit einem Flüchtling kommt für mich nicht infrage!“

Rendezvous für Ost und West gleichermaßen interessant

Westdeutsche sind nur geringfügig offener, wenn es um die Beziehungsanbahnung zu Migranten geht: 49 Prozent der Wessis würden sich zu einem Liebesdate verabreden, aber auch 46 Prozent der Ossis. Deutlicher ist der Unterschied beim Blick auf das Antwortverhalten von Männern Frauen: So würden 34 Prozent der Männer ein Rendezvous mit einem Flüchtling wahrnehmen, aber nur 19 Prozent der Frauen. Unter „gewissen Voraussetzungen“ würden sich 23 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen verabreden. Insgesamt stehen sich also 57 Prozent datende Männer und 41 Prozent datenden Frauen gegenüber.

Dr. Katharina Ohana, Psychologin und Beziehungsexpertin bei LoveScout24:

Dass Frauen weniger bereit sind, Flüchtlinge zu daten, dürfte in erster Linie daran liegen, dass sie mit Blick auf eine spätere Beziehung Angst davor haben, in ein traditionelles Rollenkorsett gedrängt zu werden. Gleichzeitig beobachten wir seit einigen Jahren, dass die Mobilität zwischen den Klassen abnimmt und dass Frauen verstärkt einen Partner suchen, der sich zumindest auf dem gleichen sozioökonomischen Level bewegt. Für Männer knüpft sich der Status hingegen an andere Attribute, vor allem die Optik bleibt wichtig. Attraktive Migrantinnen dürfen also stärker auf die Integration durch Liebe hoffen, als Männer, die hier noch nicht beruflich Fuß gefasst haben.“

Sympathie wichtigste Bedingung für Date

Wie bereits oben gezeigt, sind 22 Prozent der Deutschen bereit, Migranten unter bestimmten Voraussetzungen zu daten. Was sind diese Voraussetzungen? Mit Abstand am wichtigsten ist die Sympathie: Drei Viertel (77 Prozent) derjenigen, die unter gewissen Voraussetzungen daten würden, machen die Verabredung davon abhängig. Jeder Zweite (55 Prozent) in dieser Gruppe würde ein Treffen wahrnehmen, wenn der oder die Asylsuchende die gleichen Interessen hat. Ebenfalls wichtig: Dass er/sie religiös tolerant eingestellt ist (53 Prozent) und dass er/sie gut deutsch spricht (48 Prozent). Vor allem für Männer ist zudem das Aussehen des Dates wichtig: 46 Prozent wünschen sich, dass die Asylsuchende attraktiv ist, doch nur 21 Prozent der Frauen ist das bei ihrem Gegenüber wichtig (Gesamt: 34 Prozent).

Herkunftsland eher irrelevant

Auch ein genehmigter Asylantrag ist für einige eine wesentliche Bedingung für ein Date: 14 Prozent derjenigen, die nicht voraussetzungslos einen Flüchtling daten würden, wünschen sich einen solchen. Eine untergeordnete Rolle spielt hingegen das Land, aus dem der Schutzsuchende kommt: Nur für acht Prozent ist das von Bedeutung.

Die Integration der Herzen

Frage: Stellen Sie sich vor, Sie seien Single – oder vielleicht sind Sie es ja sogar: Können Sie sich vorstellen, ein Date mit einem Flüchtling zu haben?  

Gesamt Frauen Männer West Ost
Ja klar, Liebe überbrückt alle Unterschiede 27% 29% 34% 27% 24%
Ja, unter gewissen Voraussetzungen 22% 22% 23% 22% 22%
Nein, das kommt für mich nicht infrage 34% 41% 27% 33% 35%
Weiß nicht / keine Angabe 18% 18% 17% 17% 19%
*Quelle: LoveScout24/Ipsos; Basis: Repräsentativen Stichprobe von 1.000 Befragten zwischen 16 und 70 Jahren in Deutschland

Über LoveScout24

LoveScout24 ist eines der führenden Datingportale in Deutschland. Als Innovationstreiber ist LoveScout24 im Web, mobil, auf dem Tablet und auf der Smartwatch verfügbar. Der Service hat sich nachhaltig als glaubwürdige Marke im Online-Dating-Markt etabliert, verbunden mit der konsequenten Verpflichtung zu Integrität und Seriosität. 2016 schnitt das Datingportal als Testsieger bei Stiftung Warentest mit einer Note von 1,8 als bester getesteter Service ab.

1) LightFieldStudios // iStock // Getty Images plus

Download

Share

Kontakt


Pressestelle LoveScout24
pressestelle@lovescout24.de





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren