Deutsche Singles investieren 4,5 Milliarden Euro in Dates

FriendScout24-Studie

Wirtschaftsfaktor Dating: Insgesamt gaben die deutschen Singles 2014 rund 4,5 Milliarden Euro für Dates aus / Europaweit wachsen Dating bezogene Ausgaben auf rund 22,3 Milliarden Euro

München, 10. Dezember 2015 – Dates bereichern nicht nur das Singleleben, sie sind auch ein stark wachsender Wirtschaftsfaktor: Während die deutschen Singles 2013 rund 3,2 Milliarden Euro in ihre Dates investierten, waren es 2014 bereits 4,5 Milliarden Euro – ein Zuwachs von rund 40 Prozent. Ein Trend, der auch europaweit zu spüren ist: Der Markt wuchs im gleichen Zeitraum von 17,9 auf 22,3 Milliarden Euro (plus 24 Prozent). Das sind Ergebnisse einer Studie von FriendScout24, Deutschlands meistempfohlenes Partnerportal, in Kooperation mit dem Centre for Economics and Business Research (Cebr). „Grund für das Wachstum ist nicht in erster Linie die Zunahme der Zahl an Singles“, sagt Michael Pilzek, Geschäftsführer bei FriendScout24. „Stattdessen sind sowohl deutsche als auch europäische Singles aktiver geworden – sie daten mehr, gehen verstärkt aus, konsumieren mehr und sorgen so für die positive Entwicklung. Dies ist auch eine Folge des Online-Datings, das sich in immer mehr Bevölkerungsgruppen durchgesetzt hat.“

Vom Restaurant bis zum Verhütungsmittel

Laut Studie gab jeder aktiv datende deutsche Single 2014 durchschnittlich insgesamt 591 Euro für Treffen mit potenziellen Partnern aus – 30 Prozent mehr als im Vorjahr (455 Euro). Der größte Posten entfällt dabei auf den Besuch von Restaurants, Bars und sonstigen Veranstaltungen (342 Euro). Es folgen eigens für das Date gekaufte Kleidung (107 Euro), Transportkosten (36 Euro), Geschenke (32 Euro), Friseurbesuche (28 Euro), Verhütungsmittel (24 Euro) und Kosmetik (21 Euro).
Im Durchschnitt werden hierzulande pro Date rund 54 Euro ausgegeben. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich am unteren Ende des Ausgabenrankings. Nur in Frankreich ist man pro Date noch sparsamer (44 Euro). Am kostspieligsten ist Dating in Großbritannien: 149 Euro investiert man auf der Insel in ein Treffen. In Dänemark und den Niederlanden fallen jeweils 67 Euro an und in Spanien 59 Euro.

Dating-Spitzenreiter Italien, Deutschland auf Platz zwei

Und wo steht Deutschland bei den Gesamtausgaben im europäischen Vergleich? Mit 4,5 Milliarden Euro auf Platz zwei (Tabelle unten für komplettes Ausgabenranking). Die meisten Dating bezogenen Ausgaben werden in Italien getätigt: Rund 6,5 Milliarden Euro setzen die verschiedenen Branchen insgesamt um. Kein Wunder, schließlich bezeichnen sich rund 17 Prozent der 51 Millionen erwachsenen Italiener als aktive Dater, also insgesamt rund 8,7 Millionen. In Deutschland gehen zum Vergleich nur 7,6 Millionen Singles regelmäßig auf Dates (11,2 Prozent der erwachsenen Gesamtbevölkerung von 68 Millionen). Auf Platz drei folgt Großbritannien: Von den 51 Millionen erwachsenen Briten verabreden sich nur 6,1 Prozent (3,1 Millionen Menschen) auf der Suche nach einem Partner – auf der Insel werden daher trotz hoher Ausgaben pro Date insgesamt nur etwa 4 Milliarden Euro umgesetzt.
Michael Pilzek, Geschäftsführer bei FriendScout24: „Die Studie zeigt, dass Dating mehr ist als ein romantisches Event zu zweit. Zahlreiche Branchen profitieren von Europas Singles, die bei ihren Dates Restaurants und Bars besuchen, Taxi fahren und mit kleinen Präsenten aufwarten. Auf diese Weise stellen die Singles einen relevanten und wachstumsstarken Faktor für Europas Wirtschaft dar.“

Engländer investieren pro Date dreimal so viel wie die Deutschen

Ausgaben pro Date nach Ländern 2014

Großbritannien:    149 Euro

Dänemark:             67 Euro

Niederlande:          67 Euro

Italien:                    60 Euro

Spanien:                 59 Euro

Deutschland:         54 Euro

Frankreich:            44 Euro

Quelle: FriendScout24, Cebr*

Italien mit größtem Markt, Deutschland auf Platz zwei

Dating-Gesamtausgaben im europäischen Vergleich 2014

Italien:                    6,5 Milliarden Euro

Deutschland:         4,5 Milliarden Euro

Großbritannien:    4,0 Milliarden Euro

Spanien:                 3,2 Milliarden Euro

Frankreich:            2,4 Milliarden Euro

Niederlande:          422 Millionen Euro

Dänemark:             168 Millionen Euro

Quelle: FriendScout24, Cebr*

* Quelle: The economic contribution of dating: a European analysis – Cebr, Januar 2015. Die Berechnungen wurden vom Centre for Economics and Business Research (Cebr) durchgeführt und basieren auf einer ökonomischen Analyse der LoveGeist Ergebnisse für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Dänemark und die Niederlande. Die Umfrageergebnisse wurden mit offiziellen Statistiken zur erwachsenen Bevölkerung der Länder angereichert. Als aktive Dater wurden Singles definiert, die vergangenes Jahr mindestens einmal innerhalb von sechs Monaten auf ein Date gegangen sind.

 

Über FriendScout24

FriendScout24 ist mit rund 1 Million aktiven Mitgliedern pro Monat Deutschlands Partnerportal Nr. 1. Unter der Maxime „Flirts. Liebe. Abenteuer. Alles bei der Nr. 1“ bedient FriendScout24 als erster und einziger Anbieter alle Beziehungsbedürfnisse – und das im Web, mobil, auf dem Tablet und auf der Smartwatch. FriendScout24 hat sich nachhaltig als vertrauensvolle Marke im Online-Dating-Markt etabliert, verbunden mit der konsequenten Verpflichtung zur Integrität und Seriosität.

 

kieferpix/iStock / Getty Images Plus

Download

  • PM FriendScout24_Wirtschaftsfaktor Dating_151210 Download

Share

Kontakt

Dr. Judith Pöverlein
Dr. Judith Pöverlein - PR Manager
j.poeverlein@meetic-corp.com





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren