Deutsche Singles: Schuld an der Wohnmisere?

München, 8. Oktober 2013 – Alleine wohnen liegt im Trend, schließlich sind sieben Millionen Deutsche Singles. Vor allem die Großstädte gelten als die Single-Hochburgen schlechthin. Und gerade hier sind die Wohnungsmärkte stark umkämpft. Kein Wunder, dass knapp 70 Prozent der Deutschen der Ansicht sind, dass es einen Zusammenhang zwischen der zunehmenden Singledichte und der teils prekären Mietsituation gibt. 40 Prozent sind sogar überzeugt, dass die Zunahme der Single-Haushalte eine der Hauptursachen für steigende Mieten ist. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.056 Deutschen von FriendScout24 durch das Marktforschungsinstitut GfK. Deutschlands Partnerportal Nr. 1 trägt zur Lösung des Problems bei und arbeitet weiter an der „Ent-Singelung“ der Großstädte. Die Chancen stehen gut: Immerhin entsteht heute jede dritte Beziehung online.

Mit jedem Umzug steigt die Miete
Auch die Mietpreisspirale geht nach Ansicht jedes Vierten auf das Konto der Singles. Der Grund: Partnerschaften seien von immer kürzerer Dauer und die Vermieter nutzten jeden Auszug, um die Mieten zu erhöhen. So veränderten Alleinstehende beispielsweise aus beruflichen Gründen öfter den Wohnort und Beziehungen hielten durch mangelnde Kompromissbereitschaft nicht mehr so lange wie früher.

Sündenbock Single?
Mit Blick auf die Zukunft sorgt sich jeder Vierte um die Wohnsituation von Familien. Schuld an der Bedrohung seien erneut die Alleinstehenden, sagt jeder fünfte Deutsche. Sie sehen in Singles eine harte Konkurrenz für Familien, da sie vermeintlich über mehr Geld verfügten und sich auch alleine eine große Wohnung leisten könnten. Jeder Vierte ist sogar der Ansicht, dass sich mit Single-Wohnungen aus Sicht der Vermieter mehr verdienen lässt und diese folglich vermehrt gebaut würden – das Nachsehen hätten die Familienwohnungen. Vor allem in Sachsen-Anhalt sind die Befragten dieser Meinung – jeder zweite sieht das so. In der Hauptstadt glauben nur 17 Prozent an diesen Zusammenhang, der sich faktisch kaum halten lässt.

Aber könnte es nicht auch sein, dass es Singles bei der Wohnungssuche schwerer haben als Paare? Immerhin können sie den Mietpreis der Wohnung nicht durch zwei teilen – und auch die Wohnungssuche und der Umzug muss alleine gestemmt werden. Doch nur 14 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Singles bei der Wohnungssuche besondere Opfer bringen müssen. Auch bei den Singles selbst schätzen nur 21 Prozent ihre Ausgangsposition im Vergleich zur Gesamtbevölkerung schlechter ein. Immerhin jeder Dritte ist der Ansicht, dass kleinere Wohnungen im Verhältnis einen höheren Quadratmeterpreis mit sich bringen, aber auch diese Einschätzung hält der Realität wohl nicht stand.

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. Schicken Sie dazu eine E-Mail an: marion.modes@friendscout24.de.

Über FriendScout24
FriendScout24 ist mit rund 1 Million aktiven Mitgliedern pro Monat Deutschlands Partnerportal Nr. 1. Als erster und einziger Anbieter bedient FriendScout24 alle ernsthaften Beziehungsbedürfnisse – sei es das Finden des Lebenspartners, Flirten bis hin zum Wunsch nach einer erotischen Beziehung. FriendScout24 hat sich nachhaltig als vertrauensvolle Marke im Online-Dating-Markt etabliert, verbunden mit der konsequenten Verpflichtung zur Integrität und Seriosität. FriendScout24 ist Gründungsmitglied des SPIN-Kodex, der sich für eine sichere Partnersuche im Netz einsetzt (www.spin-kodex.de). Gegründet im Jahr 2000, ist das Unternehmen Teil der Scout24-Gruppe, die zur Deutschen Telekom gehört.

Tonygers/ iStock / Getty Images Plus

Share

Kontakt

Dr. Judith Pöverlein
Dr. Judith Pöverlein - PR Manager
j.poeverlein@meetic-corp.com





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren