FriendScout24 feiert 15-Jähriges mit Zukunftsstudie

Über Deutschlands Partnerportal Nr. 1 verlieben sich 1 Millionen Paare in 15 Jahren / Online-Dating in der Mitte der Gesellschaft angekommen / Zukunftsinstituts-Studie: Das Digital Dating von morgen wird ein Omni-Dating sein.

München, 14. April 2016 – Eine Millionen Paare in 15 Jahren – das ist die stolze Bilanz von FriendScout24*. Doch Deutschlands Partnerportal blickt zu seinem Jubiläum nicht nur zurück, sondern auch nach vorn. Gemeinsam mit dem renommierten Zukunftsinstitut präsentiert FriendScout24 eine Studie zur Zukunft des digitalen Datings. Demnach findet Dating in Zukunft nicht mehr nur „im Netz“ und per Smartphone statt, sondern wird Teil des Internets der Dinge und begleitet Menschen überall und zu jeder Zeit. Digital Dating wird immer spielerischer – bis hin zu Dates in virtuellen Welten. Zugleich wird es aber auch einen Trend zurück zum klassischen Online-Dating geben.

FriendScout24 gehört zu den Pionieren des Online-Datings und hat in den vergangenen 15 Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass Online-Dating in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Über eine Million Paare haben sich in dieser Zeit bei FriendScout24 gefunden. Vor allem technische Innovationen haben den Service zu dem gemacht, was er heute ist: Das Partnerportal Nr. 1 in Deutschland. So war FriendScout24 der erste deutsche Dating-Service, der die Partnersuche aufs Handy gebracht hat und der Sicherheitsstandards eingeführt hat, die beispielhaft für die Branche sind. Die FriendScout24-Philosophie war es seit jeher, den Service an den Nutzerbedürfnissen weiterzuentwickeln. So flirten User heute auf allen Endgeräten: Auf dem Desktop, dem Tablet, dem Smartphone und der Smartwatch. Und natürlich auf einem von rund 360 Single-Events, die FriendScout24 jedes Jahr in der Offline-Welt organisiert (Weitere Meilensteine entnehmen Sie bitte dem angehängten Datenblatt).

„Als Marktführer wollen wir zu unserem Jubiläum nicht nur zurückschauen“, erklärt Michael Pilzek, Geschäftsführer von FriendScout24. „Unser Blick geht nach vorne und wir fragen uns stets, wie wir unseren Service zeitgemäß und lifestylegerecht weiterentwickeln können. Aus diesem Grund haben wir das Zukunftsinstitut beauftragt, eine Studie zur Zukunft des Digital Datings zu entwickeln. Die Ergebnisse zeigen, dass wir bei FriendScout24 bereits auf dem Weg in Richtung Zukunft sind.“

Insgesamt stellt die Studie, die das Zukunftsinstitut im Auftrag von FriendScout24 erstellt hat, fünf Thesen zur Zukunft des Digital Datings auf:

  • Omni-Dating: Dating findet zukünftig überall und jederzeit statt und es wird Teil des Internet der Dinge werden. Hierbei werden On- und Offlinewelt noch stärker miteinander verwoben. Zukünftig werden wir also auch beim Sport und im Supermarkt auf passende Partner aufmerksam gemacht – und die Technik wird uns Möglichkeiten bieten, direkt in Kontakt zu treten.
  • Love at First Byte: Dating wird in Zukunft verstärkt automatisch ablaufen. Apps werden auf der Basis unserer Daten und schlagkräftiger Algorithmen selbstständig entscheiden, mit welchem Partner wir flirten. Und sie werden auch automatisch die ersten Flirt-Nachrichten verschicken.
  • Do it Yourself-Dating: Kein Trend ohne Gegentrend, denn natürlich wollen sich die Menschen nicht alle von smarten Maschinen bevormunden lassen. Entsprechend wird das klassische Online-Dating eine Renaissance erleben. Schon heute wird es von vielen als romantisch empfunden – dieser Trend wird sich verstärken.
  • Romantic Gamification: Schon heute wird Digital-Dating immer spielerischer. Nicht auszuschließen, dass sogar virtuelle Liebhaber à la „Her“ eine Rolle spielen werden. Schon bald werden wir uns zudem in virtuellen Räumen begegnen. Das eröffnet auch den Dating-Anbietern neue Möglichkeiten, denn diese virtuellen Begegnungen sollen zu einem spielerischen Erlebnis werden – dafür werden die Anbieter sorgen.
  • Flexicurity Flirts: Die Dating-Service-Nutzer von Morgen erwarten Sicherheit und Flexibilität, also Flexicurity. Das gilt bereits heute. Doch mit einem immer höheren Datenvolumen und immer smarteren Maschinen, wird dieser Trend noch zunehmen.

Michael Pilzek: „Zahlreiche Ergebnisse der Studie sind für uns wegweisend. So zeigt sie, dass der Trend zum Überallflirten deutlich steigen wird. Egal, wo wir sind, wir wollen immer und zu jeder Zeit unsere Datingchancen nutzen – sowohl online, aber auch unabhängig von der digitalen Welt. Genau diese Vision verwirklichen wir bei FriendScout24 für unsere Nutzer.“

Gerne schicken wir Ihnen die komplette Studie als PDF zu. Senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail an: pressestelle@friendscout24.de.

* Hochrechnung auf Basis einer repräsentativen Befragung ab 18 Jahren von Ipsos ASI in Deutschland von 22. bis 30. Dezember 2014. Die Daten wurden mit den entsprechenden Altersgruppen der Gesamtbevölkerung (Eurostat 2013) kombiniert. Vier Prozent der Befragten gaben an, dass sie eine Beziehung über FriendScout24 gefunden haben.

LoveScout24

Share

Kontakt

Dr. Judith Pöverlein
Dr. Judith Pöverlein - PR Manager
j.poeverlein@meetic-corp.com





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB


x Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies für die Erstellung von Traffic-Statistiken und das Angebot von Diensten und Werbung, die an Ihre Interessen angepasst sind. Mehr erfahren