Harmonische Partnerschaft fördert Gesundheit

Repräsentative Umfrage

Fast 90 Prozent überzeugt von diesem Zusammenhang / Frauen in Beziehungen weniger gestresst / Männer gehen häufiger zum Arzt

München, 2. August 2018 – Eine funktionierende Partnerschaft wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Das haben Studien immer wieder bestätigt – und auch die meisten Frauen und Männer in Deutschland sind davon überzeugt: 88 Prozent glauben, dass es einen Zusammenhang zwischen einer funktionierenden Beziehung und der Gesundheit gibt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Studie von Zweisam.de. Das Partnerportal für Singles über 50 hat dazu gemeinsam mit Ipsos 1.000 Deutsche repräsentativ befragt. Demnach sagt jeder Zweite: „Wenn ich in einer glücklichen Partnerschaft lebe, fühle ich mich auch gesundheitlich besser.“, so die Studie.

Laut Dr. Stefan Woinoff, Psychotherapeut und Beziehungsexperte bei Zweisam.de, deckt sich dieses Grundgefühl mit dem Stand der Forschung: „Soziale Faktoren spielen eine wichtige Rolle für die Entstehung von Krankheiten und den Erhalt der Gesundheit. Da eine Paarbeziehung eine der intensivsten sozialen Bindungen ist, die wir eingehen können, ist gerade sie wichtig, wenn wir bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit bleiben wollen. Entscheidend ist hierbei die Qualität der Beziehung.“ So sehen es auch die Deutschen. Jeder Zweite (49 Prozent) sagt laut Zweisam.de-Studie: „Wenn meine Partnerschaft harmonisch abläuft, ist das gut für meine Gesundheit, wenn sie stressig ist, schadet es meiner Gesundheit.“

Gute Beziehung, weniger Stress

Die Reduzierung von Stressfaktoren im Rahmen einer harmonischen Beziehung ist laut Dr. Woinoff der Hauptgrund für deren positive Auswirkung auf die Gesundheit. „Es hat sich gezeigt, dass eine gute Beziehung weniger Stress und weniger Stress eine bessere Gesundheit bedeuten. Denn weniger Stress senkt unter anderem den Blutdruck und ist gut für das Herz-Kreislaufsystem.“ Kein Wunder, dass das auch viele der Befragten so erleben: 41 Prozent sind der Meinung, dass eine funktionierende Partnerschaft gut gegen Stress ist.

Jeder Dritte weniger einsam

Es liegt auf der Hand, dass sich Menschen in Partnerschaft weniger einsam fühlen. Das bestätigt die aktuelle Studie: Jeder Dritte (33 Prozent) sagt, dass er weniger einsam ist, wenn er in einer Beziehung lebt. Aber hat das tatsächlich Implikationen auf die Gesundheit? „Ja, das Thema Einsamkeit ist nicht zu unterschätzen“, sagt Dr. Woinoff. „Wer einsam ist, muss erhebliche soziale Defizite hinnehmen und fügt seiner Gesundheit Schäden zu, die vergleichbar sind mit Bewegungsmangel, Übergewicht und Zigarettenkonsum.“

Mehr Sex, häufigere Gespräche, gesünderes Essen

Bei der wichtigen Rolle, die Partnerschaften für unsere Gesundheit spielen, lohnt es sich, genauer zu analysieren, welche Faktoren sich positiv auswirken. Zweisam.de hat deshalb gefragt, welche Tätigkeiten in einer funktionierenden Beziehung gefördert werden. Das Ergebnis: 52 Prozent haben mehr Sex, 46 Prozent reden mehr und 42 Prozent pflegen sich besser und essen gesünder.

Aus Sicht von Dr. Woinoff haben insbesondere Berührung, Zärtlichkeit und Sex positive Auswirkungen auf die Gesundheit: „Der taktile Sinnesgenuss, also Zärtlichkeit, ist nicht nur angenehm und lustvoll, sondern lindert auch Schmerzen, beschleunigt Heilungsprozesse, reduziert Ängste, verhindert Depressionen und baut Stress ab. Er löst Verspannungen, steigert die Lernfähigkeit und stärkt das Immunsystem. Selbst der Blutdruck sinkt. Zärtlichkeit ist also heilsam für Leib und Seele.“ Die biologisch-chemischen Hintergründe sind laut Dr. Woinoff gut erforscht: „Der Körper schüttet unter angenehmen Berührungen weniger Stresshormone und mehr Oxytocin aus, ein Hormon, das unser Gehirn auch während der Geburt und des Orgasmus abgibt. Zusätzlich werden Endorphine, also körpereigene Schmerzhemmstoffe, freigesetzt.“ Doch Sex sei nicht gleich Sex: Wer seine Gesundheit fördern wolle, solle sich viel Zeit für die gemeinsame Erotik nehmen. „Wichtig sind körperliche Berührungen, Küsse und vor allem Zärtlichkeit.“

Die Weisheit der Frauen

Männer und Frauen profitieren interessanterweise unterschiedlich von einer guten Beziehung. So geben 52 Prozent der Frauen, aber nur 45 Prozent der Männer an, dass sie sich in einer harmonischen Partnerschaft körperlich einfach besser fühlen. Blickt man allerdings auf die konkreten Tätigkeiten, die im Rahmen einer funktionierenden Beziehung gefördert werden, liegen die Männer vorne: 59 Prozent der Männer haben mehr Sex, gegenüber 46 Prozent der Frauen; 47 Prozent der Männer essen regelmäßiger und gesünder, aber nur 37 Prozent der Frauen; 23 Prozent der Männer trinken weniger Alkohol, jedoch nur zehn Prozent der Frauen. Und: 14 Prozent der Männer gehen häufiger zum Arzt, aber nur sieben Prozent der Frauen.

„Vermutlich bewegen Frauen ihre Männer in einer guten Partnerschaft zu einem insgesamt gesünderen Leben, profitieren aber auch selbst davon“, sagt Dr. Woinoff. „Bei ihnen sinkt der allgemeine Stresslevel, während sich bei Männern viele alltägliche Aspekte verbessern, die für eine gute Gesundheit unerlässlich sind.“

Vor allem Männer haben deutlich mehr Sex

Frage: Stellen Sie sich vor, Sie lebten in einer funktionierenden Partnerschaft, vielleicht leben Sie ja auch in einer: Welche dieser Tätigkeiten wird in so einer Partnerschaft wohl gefördert?

  Gesamt Männer Frauen
Ich habe häufiger Sex 52% 46% 59%
Ich rede mehr 46% 42% 50%
Ich pflege mich besser 42% 41% 44%
Ich esse gesünder und regelmäßiger 42% 37% 47%
Ich lasse mich insgesamt weniger stressen 36% 39% 34%
Ich sitze weniger vor dem Fernseher 30% 27% 32%
Ich komme generell mehr unter Leute 27% 27% 27%
Ich treibe mehr Sport 21% 18% 24%
Ich trinke weniger Alkohol 16% 10% 23%
Ich gehe häufiger zum Arzt 11% 7% 14%
Quelle: www.Zweisam.de / Ipsos; Basis: repräsentative Stichprobe von 1.000 Deutschen / Befragungszeitraum: Juli 2018 / Mehrfachnennungen möglich.
* Zweisam.de und Ipsos haben im Juli 2018 insgesamt 1.000 Deutsche repräsentativ befragt. Mehrfachnennungen waren möglich

Über Zweisam.de

Zweisam.de ist die neue Datingplattform für Singles über 50 Jahre. Jünger und internetaffiner als jemals zuvor sind die über 50-jährigen Singles mehr denn je bereit für eine neue Beziehung und ein Leben mit einem Partner. Zweisam.de wurde 2017 speziell für diese Altersgruppe entwickelt und bietet seinen Nutzern zahlreiche Suchfunktionen, starke Algorithmen sowie eine Vielzahl von Veranstaltungen. Auf diese Weise gibt Zweisam.de Singles ab 50 eine seriöse und sichere Möglichkeit an die Hand, einen Partner in ihrer Nähe, ihrer Altersklasse und mit verbindenden Werten und Interessen zu finden.

Über die Meetic Group

Die Meetic Group ist mit ihren Marken in 15 europäischen Ländern vertreten und hat insgesamt 6 Millionen Paare zusammengebracht. Alle europäischen Datingportale werden am Hauptsitz in Paris entwickelt. Die Meetic Group ist der europäische Teil der Match Group, des weltweit führenden Anbieters von Online-Dating mit mehr als 45 Marken, darunter LoveScout24, Secret.de, Tinder, Meetic und Match.

Presseseite der Meetic Group: https://www.meetic-group.com/de/meetic-group-pressroom/

Paul Bradbury / OJO Images

Download

  • PM_Zweisam_Gesundheit-Partnerschaft_180802 Download

Share

Kontakt


Pressestelle Zweisam
presse@zweisam.de





Bitte lasse dieses Feld leer.


erlaubte Dateitypen: jpg, png, pdf - nicht größer als 5MB